Der Ameisenigel: Wissenswertes und Kuriositäten

12 April, 2019
Obwohl der Ameisenigel auf den ersten Blick wie ein herkömmlicher Igel aussieht, machen ihn seine Eigenschaften zu einem einzigartigen Tier.

Der Ameisenigel (Tachyglossus aculeatus), auch als Echidna bekannt, ist zweifellos ein einzigartiges Tier. Zur Familie Tachyglossidae gehörend, sind es die einzigen Tiere, die zur Unterordnung Kloakentiere gehören.

Diese seltsamen Tiere verdanken ihren Namen Echidna einer Nymphe, die in der griechischen Mythologie als Mutter vieler legendärer Monster galt. Aber warum sind diese Tiere so einzigartig?

Ameisenigel: Merkmale

Der Ameisenigel hat einen kompakten und runden Körper, der zwischen 30 und 50 Zentimeter misst. Er wiegt bis zu sieben Kilogramm. Er hat ein dichtes Fell und scharfe, lange Keratinstacheln, mit denen er sich gegen seine Feinde wehrt.

Was dich auch noch interessieren könnte:

Kann man einen Igel als Haustier halten?

Der Ameisenigel hat einen langen Schnabel. Dieser Schnabel wiederum beherbergt eine lange und klebrige 20 cm lange Zunge, mit der er sich hauptsächlich von Insekten und Würmern ernährt.

Da er keine Zähne hat, benutzt er Hornplatten am hinteren Teil der Zunge und am Gaumen des Mundes, um die Nahrung zu zerkleinern.

Der Ameisenigel: Merkmale

Dieses Tier ist als großer Buddler bekannt und es benutzt dazu seine starken Nägel sowohl der Vorder- als auch der Hinterfüße. Der Ameisenigel benutzt seine zweite Zehe der Hinterbeine, die länger als die anderen ist, um sich zu kratzen und zu putzen.

Fortpflanzung und Stillen

Bei der Fortpflanzung legt der Ameisenigel nur ein einziges Ei. Die Brutzeit beträgt 10 Tage und findet im Marsupium statt, einem Hautbeutel ähnlich dem von Kängurus. Der Nachwuchs bleibt dort ca. 45 Tage.

Auch das Stillen der kleinen Ameisenigel ist einzigartig. Die Mutter scheidet Milch über ihre Drüsen aus, um die Jungen zu füttern, da sie keine Brustwarzen hat.

Wenn die Jungtiere beginnen, ihre Stacheln zu entwickeln, gräbt die Mutter einen Bau als Zufluchtsort für ihren Nachwuchs. Nach etwa sieben Monaten sind sie in der Lage, allein zu überleben.

Der Ameisenigel: Lebensraum

Ameisenigel sind langlebige Tiere, manche Exemplare wurden älter als 50 Jahre.

Ameisenigel: Lebensraum

Dieses eigenartige Tier lebt in Neuseeland, Tasmanien, Australien und Neuguinea. Es ist sehr schwer zu beobachten, da es nachtaktiv ist.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Lerne den schrecklichen Pfeilgiftfrosch kennen

Der Echidna hält keinen Winterschlaf, sondern fällt in einen Tiefschlaf, wenn die Temperatur über 25 Grad steigt. Zweifellos ist es eines der seltsamsten und außergewöhnlichsten Tiere, die unseren Planeten bewohnen.

  • Nicol, S. C., Andersen, N. A., Morrow, G. E., & Harris, R. L. (2018). Spurs, sexual dimorphism and reproductive maturity in Tasmanian echidnas (Tachyglossus aculeatus setosus). Australian Mammalogy.

 

  • Morrow, G. E., Jones, S. M., & Nicol, S. C. (2016). Interaction of hibernation and male reproductive function in wild Tasmanian echidnas Tachyglossus aculeatus setosus. Journal of Mammalogy97(3), 852-860.