Die Fauna eines charmanten Ortes: Coto de Doñana

11 April, 2019
Der Nationalpark Coto de Doñana ist ein riesiger geschützter Naturraum in Andalusien.

Dank der Größe des spanischen Nationalparks Coto de Doñana und seiner Vielfalt an Ökosystemen sind hier verschiedenste Tierarten beheimatet, viele davon sind allerdings vom Aussterben bedroht.

Der Nationalpark Coto de Doñana ist ein riesiger geschützter Naturraum in Andalusien. Auf mehr als 116 000 Hektar befinden sich der Nationalpark Coto de Doñana sowie der Naturpark Coto de Doñana.

Derzeit gilt er als eines der wichtigsten Naturschutzgebiete auf dem europäischen Kontinent. Dies liegt an der vielfältigen Flora und Fauna.

Wir laden dich heute ein, die hier beheimatete Fauna zu entdecken und zu erfahren, warum dieser Ort für den Umweltschutz in Europa so wichtig ist.

Ökosystem und Klima im Nationalpark Coto de Doñana

Unter den bezaubernden Landschaften von Donaña gibt es drei Hauptökosysteme: den mediterranen Wald mit sandigen Böden und einigen Auen, den Sumpf sowie die Kiefernwälder.

Das vorherrschende Klima ist mediterran und kennzeichnet sich durch trockene Sommer und relativ feuchte Winter. Die stärksten Regenzeiten sind im Frühling und hauptsächlich im Herbst zu verzeichnen.

Lesetipp: Megafauna: Australiens ausgestorbene Urzeittiere

Die Temperaturen des Parks sind das ganze Jahr über mild: Die Durchschnittstemperatur liegt bei 17ºC. Die Höchsttemperaturen im Sommer können 30°C erreichen, während die Mindesttemperaturen im Winter selten unter 8°C liegen.

Vögel: die großen Protagonisten der Fauna des Coto de Doñana

Die typische Tierwelt des Parks ist durch die große Artenvielfalt der Vögel gekennzeichnet. Tatsächlich wurden mehr als 360 Vogelarten katalogisiert, die dauerhaft oder vorübergehend im Park leben. Darunter vermehren sich rund 125 Arten in diesem Ökosystem.

Vögel

Der Nationalpark ist auch ein wichtiger Punkt auf den Reisen von Vögeln, die zwischen Afrika und Europa migrieren.

Darüber hinaus ist es ein wichtiger Ort der Erhaltung für verschiedene einheimische Vogelarten in Spanien sowie auf dem europäischen Kontinent, die vom Aussterben bedroht sind.

Einige der Vogelarten des Parks

Folgende Vogelarten können wir in der Fauna des Parks finden:

  • Enten (Schnatterente, Stockente sowie Pfeifente)
  • Stare (schwarz und rot)
  • Flamingos
  • Graureiher
  • Rauchschwalben
  • Sperlinge (Haussperling, Feldsperling sowie Weidensperling)
  • Eulen (Schleiereule sowie Sumpfohreule)
  • Eisvögel
  • Nachtigallen
  • Gänse (Graugans und Saatgans)
  • Waldohreulen
  • Geier (Gänsegeier sowie Mönchsgeier)
  • Raben
  • Wachteln
  • Weihen (Wiesenweihe, Sumpf- und Kornweihe)
  • Lerchen
  • Adler (Spanischer Kaiseradler, Zwergadler, Schlangenadler und Habichtsadler)

Andere typische Tiere in Coto de Doñana 

Der Naturpark Coto de Doñana beherbergt auch mehr als 35 Säugetierarten, 20 Süßwasserfische, 10 Amphibienarten sowie etwa 13 Reptilien. Im Folgenden listen wir einige der Arten auf, die im Park leben.

Säugetiere

Katze

  • Pardelluchse
  • Wildkatzen
  • Wildschweine
  • Pferde
  • Marismeña-Kühe
  • Braunbrustigel
  • Hirsche
  • Feldhasen
  • Fledermäuse (Zwergfledermaus, Langflügelfledermaus, Bechsteinfledermaus sowie große Hufeisennase)

 Reptilien und Amphibien

Schlange

  • Schlangen
  • Maurische Landschildkröten
  • Gewöhnliche Chamäleons
  • Europäische Sumpfschildkröten
  • Frösche
  • Kröten
  • Eidechsen
Frosch Coto de Doñana

Fische

  • Aale (einheimische Arten)
  • Karpfen, Gambusen und Hechte (nicht einheimische Arten)
Aale

Vom aussterben bedrohte Tierarten in Coto de Doñana

Hier leben viele vom Aussterben bedrohte Tierarten, doch zwei davon sind besonders stark gefährdet: der Pardelluchs und der Kaiseradler.

Lesetipp: Ein Iberischer Luchs in Barcelona?

Pardelluchs

Der Pardelluchs gilt heute als die am meisten bedrohte Katze des Planeten. Die Bevölkerung ist auf die im Doñana-Park und die in den Naturparks Sierra de Andújar sowie Cardeña lebenden Exemplare reduziert.

Pardelluchs

Im Naturschutzgebiet der Sierra de la Malcata in Portugal wird deshalb versucht, die Population dieser Katzen zu vermehren.

In Coto de Doñana finden wir das El Acebuche-Zuchtzentrum, in dem ein Zuchtprogramm für Pardelluchse in Gefangenschaft umgesetzt wird. Neben den elf in Gefangenschaft geborenen Exemplaren überwacht das Zentrum überdies auch etwa 30 im Park gefangene Luchse.

Der spanische Kaiseradler

Die Situation des Kaiseradlers ist genauso alarmierend wie die des Pardelluchses. Er zählt zu den am stärksten gefährdeten Vögel Europas.

Gegenwärtig sind nur 10 Paare dieser Art im Doñana-Park erfasst, der einige der wenigen Zufluchtsstätten bereitstellt.

Kaiseradler Coto de Doñana