Elefanten in der Musth: Was ist das?

04 April, 2019
So wird die aggressive Phase bezeichnet, die erwachsene Elefantenbullen einmal im Jahr durchleben und in der sie durch einen Testosteron-Schub sehr gefährlich werden.

Meist sind Elefanten einfühlsame Tiere, doch wenn Elefantenbullen in der Musth sind, können sie zur Gefahr werden!

So wird die aggressive Phase bezeichnet, die erwachsene Elefantenbullen einmal im Jahr durchleben und in der sie durch einen Testosteron-Schub sehr gefährlich werden.

Was ist die Musth der Elefanten?

Der erhöhte Testosteronspiegel kann bis zu drei Monate lang anhalten, was Elefantenbullen in der Musth aggressiv machtSie greifen deshalb andere Tiere, Bäume oder Menschen an.

Diese hormonbedingte Verhaltensänderung tritt insbesondere bei asiatischen Elefanten auf. Doch die Musth hat nichts mit der Brunft zu tundenn der Oestruszyklus der weiblichen Elefanten ist nicht saisonal gebunden.

Was dich auch noch interessieren könnte:

Frau rettet und adoptiert Elefantenbaby

Während der Musth sind die Schläfen- oder Temporaldrüsen sowie der Rüsselansatz der Elefantenbullen meist geschwollen. Aus den Schläfendrüsen tritt eine ölige Flüssigkeit aus, die über die Wangen zum Mundwinkel rinnt.

Musth macht Elefanten aggressiv
In der Musth sind Elefanten aggressiv.

In dieser Zeit erzeugen die Bullen ein ganz besonderes Geräusch, auf das läufige Weibchen zu erwidern scheinen. Bei jungen Elefantenbullen ist dies nicht der Fall.

Elefanten in der Musth sind dominant, verhalten sich jedoch gleichzeitig verschlossen und in sich gekehrt.

Was passiert während der Musth?

Besonders intensiv scheinen jene Bullen an der Musth zu leiden, die keine Beziehung zu ihren Muttertieren aufbauen konnten. Dies ist ein neuer Beweis dafür, dass Elefanten sehr stark von ihrer Familie abhängig sind.

Es konnte sogar beobachtet werden, dass manche Bullen andere Tierarten, wie Nashörner oder Menschen in bewohnten Gebieten angreifen. Die Eingliederung älterer Bullen scheint dieses Problem jedoch zu vermeiden.

Musth bei Elefanten dauert zwei Monate

Die  Elefantenmusth tritt auch bei Tieren in Gefangenschaft auf, was in Zoos ein Problem darstellt. In Indien, wo die Mahouts immer noch Elefanten als Arbeitstiere haben, kettet man diese Tiere normalerweise an, damit sie keine Gefahr darstellen.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

In Botswana 100 Elefanten getötet

In der Regel werden Elefantenbullen in der Musth isoliert, um die Gefahr für andere Elefanten und den Menschen zu reduzieren. Diese Phase kann bis zu drei Monate lang dauern, wobei meist ein Monat besonders intensiv ist.

Ältere Elefanten haben keine Musth mehr. Dieses seltsame Verhalten ist noch zu wenig erforscht, jedoch sehr auffallend. Denn normalerweise sind Elefanten sehr sensible Tiere.