Asiatische Elefanten: Arten und Merkmale

Asiatische Elefanten sind auf dem asiatischen Kontinent sehr bekannte Säugetiere. Sie leben in tropischen Wäldern und sind auch beliebte Tiere in Zoos und Zirkussen. In unserem heutigen Artikel erzählen wir dir, welche Arten es gibt, wie sie leben und welche kulturelle Bedeutung sie haben.
Asiatische Elefanten: Arten und Merkmale

Letzte Aktualisierung: 16 Mai, 2021

Asiatische Elefanten sind große Säugetiere, die Regenwälder bewohnen. Ihre Anwesenheit vermittelt Macht und Eleganz. Aber diese Säugetiere sind nicht nur aufgrund ihrer Gewohnheiten sehr interessant und auffällig. Trotz ihrer Größe schlafen sie nicht viel und sie lieben es, sich mit ihren langen Rüsseln zu putzen.

Einer der wichtigsten Fakten über den Asiatischen Elefanten (Elephas maximus) ist, dass dieses wilde Tier vor vielen Jahren vom Menschen domestiziert wurde. So wurde dieses mächtige Säugetier dazu benutzt, schwere Gegenstände zu bewegen, Menschen zu transportieren und sogar Kriege zu führen.

Asiatische Elefanten sind ruhige und gesellige Tiere. Zudem legen sie weite Strecken zurück, um Nahrung zu finden. Außerdem spielen sie auch in mehreren asiatischen Kulturen eine wichtige Rolle. In unserem heutigen Artikel wirst du erfahren, was uns dieses emblematische Tier lehren möchte.

Der Lebensraum des Asiatischen Elefanten

Asiatische Elefanten, als eine Art der Proboscidea-Säugetiere aus der Familie der Elephantidae, spielen eine kulturelle Rolle auf dem asiatischen Kontinent. Diese Elefanten leben von Südchina bis zu den Ufern des Persischen Golfs und dem südlichen Mesopotamien.

Sie leben in folgenden asiatischen Länder: Sri Lanka, Bangladesch, Sumatra, Borneo, Indien, südlich des Himalayas und in der Nähe des Jangtse-Flusses. An diesen Orten bewohnen diese Säugetiere offene Gebiete mit niedriger Vegetation und buschigen Flächen.

In Indien werden Asiatische Elefanten für Tätigkeiten eingesetzt, bei denen ihre Kraft gefragt ist, zum Beispiel, um schwere Bäume zu bewegen. Außerdem verehren die Menschen im Hinduismus einige Elefanten als Götter, beispielsweise den Gott Ganesha, den Beseitiger von Hindernissen, den Beschützer der Künste und Wissenschaften und den Deva des Intellekts und der Weisheit.

Asiatische Elefanten - vor dem Taj Mahal

Asiatische Elefanten: Ihre körperlichen Merkmale

Aber im Vergleich zu seinem Verwandten, dem Afrikanischen Elefanten, ist der Asiatische Elefant kleiner. Denn er ist 2 bis 3,50 Meter groß ist, während der Afrikanische Elefant eine Größe von 2,70 bis 4 Metern hat. Die Tragzeit beträgt bis zu 22 Monate. Bei der Geburt wiegt ein Elefantenbaby ungefähr 100 Kilogramm.

Außerdem hat der Asiatische Elefant einen großen Kopf, einen kurzen Hals, einen langen, muskulösen Rumpf, einen tonnenförmigen Körper und kräftige Beine. Die Ohren Asiatischer Elefanten sind klein und rund und bedecken seine Schultern nicht. Darüber hinaus hat er einen gewölbten Rücken, einen langen Schwanz und eine dicke, harte, fettige Haut.

Auch seine Zähne sind sehr charakteristisch. Er hat Stoßzähne, die keine Eckzähne, sondern eher verlängerte Schneidezähne sind. Während die Elefantenbullen lange und große Stoßzähne haben, sind diese bei den Kühen teilweise überhaupt nicht vorhanden. Des Weiteren haben Asiatische Elefanten auch vier große Backenzähne.

Asiatische Elefanten: Die verschiedenen Arten

Zwei Unterarten des Asiatischen Elefanten stechen hervor. Dabei handelt es sich um die folgenden:

  1. Der Borneo-Elefant. Hierbei handelt es sich um die kleinste Unterart des Asiatischen Elefanten. Er hat einen langen Schwanz, feine Stoßzähne und breite Ohren. Darüber hinaus lebt er hauptsächlich auf der Insel Borneo und im Dschungel von Sabah in Malaysia.
  2. Der Sri Lanka Elefant. Dies ist die größte Unterart des Asiatischen Elefanten. Einige Exemplare sind über drei Meter lang und wiegen mehr als sechs Tonnen. Aber diese Elefantenart lebt nur auf Sri Lanka.

Was fressen Asiatische Elefanten?

Erwachsene Elefanten fressen eine Menge Wurzeln, Früchte, Kräuter, Rinde und Sträucher. Sie können an einem einzigen Tag bis zu 140 Kilogramm Nahrung zu sich nehmen. Ihre Hauptaktivität ist das Fressen und sie tun dies am Morgen, am Nachmittag und am Abend.

Für Asiatische Elefanten dient Wasser zwei Zwecken. Erstens hält sich dieses Tier gerne mit seiner Herde in der Nähe von Wasserquellen auf, um so täglich bis zu 140 Liter Wasser trinken zu können. Zweitens baden diese Dickhäuter mit ihren Rüsseln im Wasser. Dazu saugen sie es an und spritzen es sich über den Rücken.

Elefanten in der asiatischen Kultur

Asiatische Elefanten haben bereits seit zahlreichen Generationen sehr viel zur asiatischen Kultur beigetragen. Zum Beispiel spielten sie in vergangenen Jahrhunderten eine sehr wichtige Rolle als Kampftiere und halfen, Kriege zu gewinnen.

Traurigerweise werden diese Elefanten manchmal sehr schlecht behandelt. Die Menschen nutzen ihre Kraft für übermäßig schwere Arbeiten aus. Außerdem werden sie in einigen Ländern auch als Touristenattraktion missbraucht, was ihre Lebensqualität beeinträchtigt. All dies hat zu einem drastischen Rückgang der Population in freier Wildbahn geführt.

Asiatische Elefanten - liegende Elefanten

Die asiatischen Regierungen haben Vorschriften erlassen, welche die Domestizierung der Asiatischen Elefanten regulieren, um diese Tiere zu schützen und ihnen mehr Respekt entgegenzubringen. Denn leider sind auch diese schönen Dickhäuter vom Aussterben bedroht.

Es könnte dich interessieren ...
Wilde Elefanten: Interessante Fakten über ihr Verhalten
My AnimalsLesen Sie es in My Animals
Wilde Elefanten: Interessante Fakten über ihr Verhalten

Wilde Elefanten sind sehr faszinierende Tiere. Wie finden sie Nahrung, pflanzen sich fort oder verteidigen sich gegen Angreifer? Wir verraten es dir!