Die Geschichte der Elefanten und ihre Rolle in der Zivilisation

30 August, 2020
Elefanten wurden im Laufe ihrer Geschichte von den verschiedenen Zivilisationen sehr unterschiedlich genutzt. Wir erzählen dir heute einige interessante historische Fakten über sie.
 

Die Geschichte der Elefanten in der Zivilisation reicht bis in die uralte Vergangenheit zurück. Aber der erste Beweis für Elefanten in Gefangenschaft findet sich erst vor 4.500 Jahren in Pakistan. Daher stammten die meisten Elefanten, die von alten oder modernen Zivilisationen genutzt wurden, direkt aus der Natur.

Die Geschichte der Elefanten und ihre Rolle in der Zivilisation

Da Elefanten die größten und mächtigsten Landtiere sind, haben sie schon immer Neugier, Neid und Angst hervorgerufen. Sie wurden sowohl in der Antike als auch in der heutigen Zeit gleichermaßen verehrt und bestraft.

Elefant in der Natur

Die drei heutzutage existierenden Elefantenarten, der asiatische, der afrikanische Savannen– und der afrikanische Waldelefant, wurden für ihren Einsatz in Gefangenschaft ausgebildet.

Und im Laufe der Geschichte der Elefanten wurden viele sehr unterschiedliche Verwendungen beschrieben. Ihre Rolle in mehreren historischen Ereignissen ist unwiderlegbar und hilft uns, die Beziehung der Elefanten zum Menschen zu verstehen.

Kriegselefanten

Indien in der vedischen Zeit

Elefanten sind seit jeher Teil der hinduistischen Armeen. Zahlreiche Geschichten aus der Antike erzählen über den Einsatz von Elefanten als Kriegstiere.

 

Der erste Bericht von einem im Kampf in Indien getöteten Elefanten stammt aus dem Jahr 1100 v. Chr.

Hellenistisches Reich

Im antiken Griechenland gibt es viele Berichte über die Bedeutung der Elefanten in den Schlachten, in denen König Kyros von Persien 530 v. Chr. besiegt wurde. Und noch detaillierter werden die Berichte von der Schlacht zwischen Alexander dem Großen und Dareios III. von Persien im Jahr 331 v. Chr. dargestellt.

Länder des südlichen Mittelmeerraums

In einem anderen Teilgebiet des Alexanderreiches baute Ptolemäus I. von Ägypten seine eigene Elefanten-Armee auf. Er begann mit den 43 asiatischen Elefanten, die er während der Schlacht von Gaza 312 v. Chr. gefangen hatte. Und sein Sohn Ptolemäus II. fügte dieser Armee viele afrikanische Elefanten hinzu.

Asiatische Länder

Im ersten Jahrtausend vor Christus erlebte Indien den Untergang zahlreicher Hindu-Reiche. Und in jedem von ihnen haben sich Elefanten als wichtiger Bestandteil bei militärischen Konflikten erwiesen.

Elefanten für Zeremonien

Weil sie aufgrund ihrer Größe beeindruckend aussehen, wurden Elefanten schon immer als Machtsymbol verwendet. Außerdem erfordert ihr Unterhalt zahlreiche Ressourcen, was auf den Status ihres Besitzers hindeutet.

Elefanten Statue
 

Im Römischen Reich wurden Elefanten, die nach der Schlacht gefangen wurden, in die Gladiatoren-Arena gebracht. Dort wurden sie gefoltert und gezwungen, gegen andere Tiere und gegen die Gladiatoren selbst zu kämpfen.

Später wurden diese Tiere das perfekte Geschenk für europäische Könige. Zum Beispiel schenkte der Sultan von Kairo im Jahr 1230 König Friedrich von Sizilien einen Elefanten, den er sofort für seinen triumphalen Einzug in Mailand nutzte.

Geschichte der Elefanten und der Zivilisationen: Arbeitstiere

Asiatische Länder

Der Einsatz von Elefanten als Kriegstiere ist historisch belegt und gleiches gilt für ihre Nutzung als Arbeitstiere. Wylie vermutet, dass die Verwendung von Elefanten für den Bau, die Abholzung und den Transport auf das Jahr 2000 v. Chr. zurückgeht.

Angesichts ihrer Größe, Stärke und Intelligenz wurden sie als lebende Maschinen für viele Arbeiten betrachtet. Aber wegen der geringen Gewichtung dieser Tätigkeiten werden sie nur selten in historischen Schriften erwähnt.

Afrikanische Länder

Mehr als 2000 Jahre nachdem Karthago Elefanten für den Krieg ausgebildet hatte, baute König Leopold von Belgien im Kongo eine Arbeitsschule für sie auf.

1910 befanden sich 35 Elefanten im sogenannten Zentrum zur Zähmung von Elefanten, das jedoch während des Ersten Weltkriegs größtenteils aufgegeben wurde.

Geschichte der Elefanten
 

Zirkus-Elefanten

Die ersten Elefanten nahmen im vedischen Indien im Jahre 1000 v. Chr. an Shows teil. Seit jener Zeit sind sie zu einem festen Bestandteil von Zirkus-Vorstellungen geworden.

Wie wir bereits erwähnt haben, wurden Elefanten in römischen Amphitheatern gefoltert. Darüber hinaus wurden sie auch zur Unterhaltung des Publikums in den damaligen Zirkussen ausgebildet. Zu den von ihnen aufgeführten Kunststücken gehörte das Balancieren auf dem Seil, das Tragen auffälliger Kostüme, das Messerwerfen mit dem Rüssel usw.

Das Konzept des modernen Zirkus hatte seinen Ursprung in Europa des 19. Jahrhunderts: in England und in Frankreich. Anschließend verbreitete es sich über die ganze Welt bis nach Amerika und so gab es dort bereits 1887 einen Zirkus mit 160 Elefanten.

Elefant im Zirkus

Geschichte der Elefanten und ihre Rolle in der Zivilisation: Zoos

Elefanten werden seit über 3500 Jahren als Teil von Sammlungen in Gefangenschaft gehalten. Die antike mesopotamische Stadt Ur hielt sie bereits 2000 v. Chr. in zoologischen Gärten, um sie der Öffentlichkeit zur Schau zu stellen.

Auch heutzutage sind Elefanten noch immer eine der Hauptattraktionen in zahlreichen Zoos. Sukumar schätzt, dass mehr als 1.000 afrikanische Elefanten in westlichen Zoos in Gefangenschaft leben.

 
  • Fowler M, Mikota S. Biology, Medicine, and Surgery of Elephants. Hoboken: John Wiley & Sons; 2008.