Die Liverpool-Taube: Lebensraum und Verhalten

12 Februar, 2021
Die Liverpool-Taube ist ein mysteriöser Vogel, der heute ausgestorben ist und auch als grün-weiß gesprenkelte Taube bekannt ist. Jüngste Studien zeigen, dass diese Taube ein enger Verwandter des Dodo war. 

Die Liverpool-Taube ist einer der mysteriösesten Vögel unter den vielen Arten, die in den vergangene 500 Jahren ausgestorben sind. Die grün-weiß gesprenkelte Taube wurde erstmals in dem Buch A General Synopsis of Birds (1783) des Naturforschers John Latham erwähnt. Heute gehört das einzige tot erhaltene Exemplar zur Sammlung des Liverpool World Museum (WML). Aus diesem Grund wird der Vogel häufig als Liverpool-Taube bezeichnet.

Der wissenschaftliche Name der Liverpool-Taube

Die Liverpool-Taube erhielt ihren wissenschaftlichen Namen Caloenas maculata im Jahr 1789 von Johann Friedrich Gmelin. Sie gehört zur Ordnung der Columbiformes, zu welcher auch Tauben, Turteltauben und ähnliche Arten gehören.

Die Gattung Caloenas ist eine der 35 Gattungen der Unterfamilie Columbinae, die aus drei Arten besteht:

  • Caloenas maculata: Die Liverpool-Taube, ausgestorben und von unbekannter Herkunft.
  • Caloenas canacorum: Die Neukaledonientaube, die ebenfalls ausgestorben ist. Sie lebte in Neukaledonien und auf Tonga.
  • Caloenas nicobarica: Die Nikobarentaube, die einzige heute noch lebende Art. Sie lebt im gesamten Gebiet Indonesiens, das sich von den Andamanen bis zu den Salomonen erstreckt. Die Nikobarentauben leben insbesondere auf kleinen, abgelegenen Inseln.

Die Beziehung zwischen der Liverpool-Taube und dem Dodo

Die Unterfamilie Raphinae gehört ebenfalls zur Familie der Columbidae. Erstere umfasst zwei ausgestorbene Vogelarten, die beide sehr berühmt sind:

  • Die Gattung PezophapsDer Rodrigues-Solitär (Pezophaps solitaria) ist eine ausgestorbene Art, die auf der Insel Rodrigues (Mauritius) endemisch war. Diese abgelegene Insel im Indischen Ozean gehört zu den Maskarenen. Der Rodrigues-Solitär konnte nicht fliegen und starb im Jahr 1760 aus.
  • Die Gattung Raphus: Dies ist der emblematische und ausgestorbene Dodo (Raphus cucullatus). Auch er war ein flugunfähiger Vogel, der an Land lebte und auf der Insel Mauritius endemisch war. Diese Insel liegt im Indischen Ozean, rund 900 Kilometer von Madagaskar entfernt.
Liverpool-Taube- Nikobarentauben-Paar
Die Nikobarentaube ist der einzige derzeitige Vertreter der Gattung Caloenas.

Merkmale der Liverpool-Taube

Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es heute nur noch ein (totes) Exemplar der Liverpool-Taube. Basierend auf diesem Exemplar haben Experten der Art die folgenden allgemeinen Merkmale zugeschrieben.

  • Die Liverpool-Taube war ungefähr 32 Zentimeter lang und hatte eine Flügelspannweite von 35 Zentimetern.
  • Das Halsgefieder bestand aus langen Federn. Der gesamte Vogel war tief dunkelbraun mit einem schönen flaschengrünen Schimmer. Außerdem hatte er cremefarbene sequenzartige Flecken auf den Flügelfedern und auf dem Rücken.
  • Darüber hinaus hatte der Vogel einen schwarzen Schnabel mit einer gelben Spitze. Und am Ende seines Schwanzes hatte er einen blassen Streifen. Seine Flügel waren relativ kurz.
  • Die physikalischen Eigenschaften der Liverpool-Taube legen die Vermutung nahe, dass sie hauptsächlich in Bäumen lebte. Dies unterscheidet sie von der Nikobarentaube, die sich hauptsächlich am Boden aufhält.

Das Gefieder der Liverpool-Taube entspricht einem semi-terrestrischen Insel-Lebensstil und einer geringen Flugfähigkeit. Tatsächlich deuteten ihre kurzen, abgerundeten Flügel darauf hin, dass sie sich auf einer kleinen Insel ohne Raubtiere entwickelte.

Mögliche Ursachen für ihr Aussterben

Die Liverpool-Taube wurde möglicherweise vom Aussterben bedroht, als die Europäer ihr Heimatgebiet erreicht hatten. Ihr Verschwinden war wahrscheinlich auf übermäßige Jagd und die Bedrohung durch Tiere zurückzuführen, die die Europäer in den 1820er Jahren eingeführt hatten.

Geografische Verbreitung

Leider ist nicht bekannt, woher das Exemplar im World Museum Liverpool stammt. Aber höchstwahrscheinlich war diese Art im Pazifik-Gebiet heimisch, da dies das Hauptgebiet war, in dem Sammler aktiv waren.

Das Exemplar gehörte zur Sammlung von Bürgermeister Davies (ca. 1737–1812), einem an Vögeln interessierten Armeebeamten und topografischen Maler. Obwohl er den Pazifik nie besuchte, stand er in Kontakt mit australischen Sammlern, die das Exemplar möglicherweise in ihrem Besitz hatten.

Daher glauben Experten, dass der Vogel von einer Insel irgendwo im Südpazifik stammt, wahrscheinlich von Tahiti (Französisch-Polynesien). Im Jahr 2008 hat BirdLife International die Liverpool-Taube in die Liste der ausgestorbenen Vogelarten aufgenommen.

Liverpool-Taube - Zeichnung
Quelle: Wikipedia

Die Debatte um die Liverpool-Taube

Heute gibt es eine historische Debatte um die Liverpool-Taube. Während einige über die genaue Insel spekulieren, auf der sie lebte, vertreten andere die Auffassung, dass sie selbst keine Art darstellt. Dieser Gruppe zufolge war die Liverpool-Taube vielmehr eine junge Nikobarentaube (Caloenas nicobarica).

Um das Rätsel der grün-weiß gesprenkelten Taube zu lösen, nahm eine Gruppe von Forschern der Griffith University DNA-Proben vom Liverpool-Exemplar.

Nach ihren Erkenntnissen gehörte die Liverpool-Taube zu einem anderen Taxon. Darüber hinaus bestätigte die Studie, dass dieses Tier eng mit der Nikobarentaube verwandt war. Schließlich gruppierte die DNA-Analyse dieses Tier in die Familie der Columbidae, zu der unter anderem auch der Dodo (Raphus cucullatus) gehört.

Wie du siehst, verbessern DNA-Tests unsere Fähigkeit, neue Arten anhand historischer Überreste zu identifizieren. Diese Untersuchung hilft uns, das Aussterben lokaler Populationen sowie ganzer Arten besser zu verstehen.

  • Raust, P. (2020). On the possible vernacular name and origin of the extinct Spotted Green Pigeon Caloenas maculata. Bulletin of the British Ornithologists’ Club, 140(1), 3-6.
  • Heupink, T. H., van Grouw, H., & Lambert, D. M. (2014). The mysterious Spotted Green Pigeon and its relation to the Dodo and its kindred. BMC evolutionary biology, 14(1), 136.
  • BirdLife International. (2016). Caloenas maculata. The IUCN Red List of Threatened Species 2016: e.T22734732A95095848. https://dx.doi.org/10.2305/IUCN.UK.2016-3.RLTS.T22734732A95095848.en Downloaded on 12 May 2020.