Wanderhaie: Haie, die an Land laufen können

25 September, 2020
Wanderhaie sind ganz bestimmte Hai-Arten, die tatsächlich laufen können. Diese Tiere sind in den Gewässern Australiens und Indonesiens heimisch. Erfahre heute mehr über diese kuriose Entdeckung!

Haie bewohnen bereits seit Hunderten von Millionen Jahren die Gewässer unseres Planeten. Während dieser langen Zeitspannen haben sich einige Arten aufgrund der Evolution verändert. Kürzlich entdeckten Wissenschaftler jedoch einige außergewöhnliche Arten: Wanderhaie.

Einige Menschen glauben, dass man keine neuen Tierarten mehr entdecken könnte. Die Wahrheit ist jedoch, dass die Artenvielfalt unseres Planeten immer wieder für neue Überraschungen sorgt. Experten schätzen sogar, dass wir noch ungefähr 86% der an Land lebenden Spezies und 91% der im Meer lebenden Spezies identifizieren müssen. Da Meerestiere sehr schwer zu beobachten sind, wissen wir dementsprechend wenig über sie.

Aus diesem Grund ist es immer überraschend, wenn es Wissenschaftlern gelingt, neue Arten zu entdecken und zu identifizieren. Wie beispielsweise im Fall der Wanderhaie. Derzeit sind 9 Arten dieser Tiere bekannt, die in den Gewässern von Neuguinea, Nordaustralien und Ostindonesien leben.

Alle diese Arten gehören zur Gattung der Epaulettenhaie. Die Mitglieder dieser Familie von Flachwasserhaien verbringen ihr ganzes Leben zwischen den Riffen.

Warum werden diese Haie als „Wanderhaie“ bezeichnet?

Diese Haie benutzen ihre Flossen, um über die felsigen Böden tropischer Gewässer zu „laufen“. Wenn man sie beobachtet, ist es offensichtlich, dass ihre Bewegungen dem Gehen viel ähnlicher sind als dem Schwimmen.

Wanderhaie bewegen sich, indem sie ihre vorderen Brustflossen zusammen mit ihren hinteren Bauchflossen einsetzen. Dadurch können sie langsam und schwerfällig auf dem Meeresboden laufen. Darüber hinaus können sie bei Ebbe sogar an Korallenriffen entlang laufen, außerhalb des Wassers. Und es ist diese Mobilität, die ihnen bei Ebbe einen Vorteil gegenüber ihrer Beute verschafft und sie zu den wichtigsten Raubtieren des Korallenriffs macht.

Wanderhaie bewegen sich von einem Felsenbecken zum nächsten, um Krabben, Garnelen und kleine Fische zu fangen, die die Hauptbestandteile ihrer Ernährung sind.

Welche Eigenschaften haben Wanderhaie?

Wanderhaie sind ziemlich klein; sie werden etwa 90 cm lang. Ihre Körper sind schlank und zylindrisch, mit einem ventralen Mund und einem langen Schwanz. Das Muster auf ihrer Haut variiert je nach Art und besteht aus weiß gesprenkelten und dunklen Flecken im Rückenbereich der Tiere.

Die Fähigkeiten von Wanderhaien, sich durch Laufen fortzubewegen und in Umgebungen mit wenig Sauerstoff zu leben, machen sie zu hervorragenden Raubtieren. Dennoch solltest du wissen, dass sie für Menschen ungefährlich sind. Daher ist es völlig ungerechtfertigt, Wanderhaie anzugreifen oder sie gar zu jagen.

Die Entwicklung dieser Spezies

Haie sind Tiere, die in der Zeit gefangen zu sein scheinen, da sie sich in den letzten 400 Millionen Jahren kaum verändert haben. Daher ist die Entdeckung dieser Spezies ein einzigartiges Ereignis. Die Erklärung könnte in ihrer Isolation in tropischen Gewässern liegen. Dort verbringen sie ihr ganzes Leben und verlassen diese auch nur selten, um ihre Eier abzulegen.

Experten glauben, dass sich die verschiedenen Arten von Wanderhaien entwickelt haben, nachdem sie sich von ihrer ursprünglichen Population entfernt haben. Auf diese Weise wurden sie in neuen Gebieten genetisch isoliert und so haben sich nach Millionen von Jahren der Evolution neue Arten entwickelt.

Wanderhaie sind in den Gewässern Australiens und Indonesiens zuhause
Quelle: Mark Erdmann | Conservation International

Wanderhaie sind gefährdet

Laut der Roten Liste gefährdeter Arten, sind die Mitglieder dieser Hai-Gattung gefährdet. Allerdings sind sich die Wissenschaftler nicht vollkommen über die Situation der Wanderhaie im Klaren, da sie nur sehr wenig über die Biologie dieser Haie wissen.

Das intensive Fischen von Wanderhaien und deren Fang für Aquarien stellen die größte Bedrohung für diese Tierarten dar. Gleichzeitig sind die Auswirkungen des Klimawandels und die Zerstörung ihres Lebensraums weitere Faktoren, die den Fortbestand dieser Arten bedrohen.

Die Zerstörung ihres Lebensraumes könnte den Wanderhaien ernsthaften Schaden zufügen. Einige dieser Arten leben in sehr kleinen Gebieten und sie sind fest in ihren Lebensräumen verwurzelt.

Es ist wichtig, dass wir für den Erhalt der gesamten Artenvielfalt kämpfen – dies gilt auch für die Arten, die wir erst noch entdecken müssen. Auf diese Weise können wir weiterhin ihre Schönheit genießen und Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Die biologische Vielfalt ist ein kostbares Gut und bereichert nicht nur unseren Planeten, sondern auch unser Leben.

  • BBC. Calculan en 8,7 millones el número de especies del planeta, 2011.
  • National Geographic. Descubren nuevas especies de tiburones que caminan, 2020.
  • National Geographic. Los tiburones caminantes del archipiélago Indo-Australiano, 2020.
  • Dudgeon, C.L., Heupel, M.R., Kyne, P.M. & Allen, G. 2016. Hemiscyllium hallstromi The IUCN Red List of Threatened Species 2016.
  • Yoppy Jutan, ASW Retraubun, AS Khouw, VPH Nikijuluw and JA Pattikawa. Study on the population of Halmahera walking shark
    (Hemiscyllium halmahera) in kao bay, north maluku, Indonesia. International Journal of Fisheries and Aquatic Studies 2018; 6(4): 36-41.