Woraus besteht eine gute Ernährung bei Meerschweinchen?

20 Juli, 2018
Die süßen kleinen Nager sind beliebte Familienhaustiere. Was eine gute Ernährung bei Meerschweinchen ausmacht, erfährst du hier!

Meerschweinchen sind Nagetiere und kommen ursprünglich aus Südamerika. Ihre Lebenserwartung liegt bei etwa vier bis acht Jahren. Sie brauchen nicht viel Pflege, schlafen viel und sind sehr gesellig. Deshalb sind sie ideale Haustiere für eine geschäftige Familie mit Kindern. Wenn du überlegst, dir ein Meerschweinchen anzuschaffen, fragst du dich vielleicht: woraus besteht eine gute Ernährung bei Meerschweinchen?

Meerschweinchen sind Vegetarier. Das heißt, ihre Ernährung besteht hauptsächlich aus Gemüse. Sie können fast alle Arten von Obst oder Gemüse essen, die du in einem Supermarkt findest. Hier erklären wir ihre genaue Ernährung und auch Nahrung, die du deinem Meerschweinchen nicht geben solltest.

Bevor wir beginnen, musst du dir bewusst machen, dass du deinem Meerschweinchen ausschließlich rohes Futter geben darfst. Sie können keine Konservierungsstoffe oder verarbeitete Lebensmittel zu sich nehmen, wie Öl, Zucker, Salz oder Saucen. Sie mögen frisches, rohes, gründlich gesäubertes Essen. Sie benötigen keinerlei Würzungsmittel in ihrem Essen.

Meerschweinchen und ihre Verdauung

Eines der Merkmale der Meerschweinchenverdauung ist, dass sie nicht in der Lage sind, selbst Vitamin C zu synthetisieren. Deshalb, muss alles Vitamin C, das sie brauchen, durch ihre Nahrung aufgenommen werden.

Gute Ernährung bei Meerschweinchen und was zu beachten ist.

Wenn du eine Mahlzeit für dein Meerschweinchen planst, denk deshalb daran, dass es viel Vitamin-C-reiche Nahrung braucht. Ein Mangel an diesem Vitamin kann ernste gesundheitliche Probleme nach sich ziehen. Dies beinhaltet Zahnverlust, Durchfall, Hautprobleme, schwere Erkältungen oder sogar den Tod.

Ein wichtiges Merkmal von Meerschweinchen ist zudem, dass ihr Verdauungssystem nicht selbst das Futter verarbeitet. Die Nager beginnen die Verdauung indem sie neues Futter fressen, das dann den Rest weiterdrückt. Es ist also sehr wichtig, dass sie immer neues Futter in ihrem Käfig haben, auch wenn es nur Heu ist. Sie müssen ununterbrochen fressen.

Welche Nahrung sollte im Käfig liegen?

Es gibt drei Sorten von Nahrung, die immer im Käfig deines Meerschweinchens liegen oder in der Nähe sein sollten.

  • Sauberes, immer verfügbares Wasser: Junge Meerschweinchen trinken nicht viel Wasser, aber sie sollten immer etwas in Reichweite haben.
  • Heu ist unverzichtbar und maßgeblich für die gute Ernährung bei Meerschweinchen. Es hilft die Zähne abzufeilen, welche immer wachsen. Heu hilft außerdem die Verdauung anzuregen und liefert Ballaststoffe, die für die Verdauung wichtig sind. Es gibt viele verschiedene Sorten Heu, die du kaufen kannst, wie einfaches Heu, oder welches mit Alfalfa oder Blumen. Lass dein Haustier entscheiden, welches am besten ist.
  • Vitamin-C-reiche Nahrung: Wie bereits erwähnt, ist diese Art der Nahrung essentiell für ein gesundes Meerschweinchen. Welche Nahrung zählt hierzu? Rote und grüne Paprika, Tomaten, Erdbeeren, Kirschen (ohne Kerne!) und Rosenkohl haben alle eine Menge an Vitamin C. Blattgemüse wie Mangold, Spinat oder Steckrübenblätter sind auch sehr gut. Dein Meerschweinchen sollte all diese Sorten Gemüse wenigstens einmal am Tag zu sich nehmen.

Andere Ideen für eine gute Ernährung bei Meerschweinchen

Generell essen Meerschweinchen Früchte und Gemüse. Aber ihre Ernährung ist nicht nur auf solche mit viel Vitamin C beschränkt. Zusätzlich dazu schmecken ihnen viele andere Gemüsesorten, wie Möhren, Broccoli, Sellerie und grüne Bohnen. Geeignete Früchte sind Äpfel, Honigmelonen, Pflaumen und Wassermelonen. Es gibt so viel Futter, das dein Meerschweinchen lieben wird!

Salat und Petersilie sind Ausnahmen. Dein Tier könnte sie mögen, aber du solltest sie nur in kleinen Mengen verfüttern.

Auch wenn sie Salat lieben könnten, kann er bei einigen Meerschweinchen zu Verstopfung führen, oder andernfalls zu Durchfall. Wenn sich ein Meerschweinchen nicht gut fühlt, versuche stattdessen Endiviensalat. Zudem sind Salatblätter hauptsächlich Wasser und nicht sehr reich an Nährstoffen, also warum versuchst du stattdessen nicht ergiebigeres und nährreicheres Futter, das für eine gute Ernährung bei Meerschweinchen so wichtig ist?

Petersilie ist sehr reich an Vitamin C und neigt dazu Meerschweinchen ganz wild zu machen, also sei vorsichtig. Das Kraut kann giftig sein. Menschen sind zu groß und schwer um davon krank zu werden, aber Meerschweinchen sind viel kleiner, also kann es gefährlich werden. Normalerweise sollte man Meerschweinchen also nur einmal in ein paar Wochen Petersilie geben.

Trockenfutter und Leckerchen für Meerschweinchen

Du kannst die Ernährung deines Haustieres mit speziellem Trockenfutter oder spezielll für Meerschweinchen hergestellten Müsliriegeln ergänzen. Das Futter muss speziell für Meerschweinchen angeschrieben sein; Hamster- oder Kaninchenfutter würde Meerschweinchen nicht die richtigen Nährstoffe geben.

Du kannst eine Handvoll Trockenfutter zur täglichen Ernährung deines Meerschweinchens geben. Sie mögen knuspriges Futter und es hilft dabei, ihre Zähne gefeilt und gesund zu halten. Angesichts der großen Auswahl an Gemüse, sollte Trockenfutter nicht die Grundlage ihrer Ernährung werden.

Darüberhinaus haben Tierhandlungen möglicherweise weitere Produkte, mit denen du die Ernährung deines Meerschweinchens erweitern kannst. Zum Beispiel Müsliriegel, Leckerchen und besondere Snacks wie getrocknete Früchte. Bedenke allerdings, dass, wie der Name “Leckerchen” schon andeutet, diese nur für besondere Anlässe sind und in geringen Mengen verfüttert werden sollten.

Manchmal kannst du deinem Meerschweinchen auch etwas trockenes Brot, oder sogar Baumrinde geben. Es hilft, ihre Zähne abzufeilen.

Verbotene Nahrungsmittel

Auch wenn die meisten Pflanzenfresser fast alle Arten von Früchten oder Gemüse fressen, gibt es einige Dinge, die Meerschweinchen nicht essen können.

Gute Ernährung bei Meerschweinchen und was sie nicht essen dürfen

  • Kartoffeln
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Jegliches scharfes Essen (Chilli, Chillischoten etc.)
  • Rüben oder Früchte mit viel Zucker. Zucker ist schlecht für Meerschweinchen, also ist es am besten ihn zu vermeiden.
  • Samen von Früchten wie Äpfeln oder Trauben: wie Petersilie kann ein Mensch eine Menge dieser Nahrung essen, bevor sie für ihn giftig werden, aber sie sind gefährlich für Meerschweinchen.
  • Eier, Milchprodukte etc. Wir sollten ihnen nur Früchte und Gemüse geben, keine tierischen Produkte.

Wenn du willst, dass dein Meerschweinchen gesund und glücklich ist, solltest du ihm eine ausgeglichene und abwechslungsreiche Ernährung bieten, mit den nötigen Ballaststoffen und Vitamin C. Probiere einige Optionen aus und lass dein Haustier entscheiden, welches sein Lieblingsfutter ist. Es gibt so viele Möglichkeiten für eine gute Ernährung bei Meerschweinchen, dass es deinem Tierchen niemals langweilig zu werden braucht!