Die unbekanntesten Hirscharten der Welt

28 November, 2020
Hirsche sind eine sehr große Familie von Wiederkäuern. Zu ihnen gehören große Arten wie der Elch, aber auch viele unbekanntere Arten wie beispielsweise der Muntjak.

Wenn wir an Hirsche denken, stellen wir uns große Arten wie Wapitis oder Elche vor. Sie alle sind groß, majestätisch und haben riesige Geweihe. Sie sind wahrlich beeindruckende Tiere und flößen Respekt und sogar Angst ein. Aber wie sieht es mit weithin unbekannten Hirscharten aus? Passen sie ebenfalls in dieses Bild? Im Folgenden werden wir genauer auf diese Hirscharten eingehen.

Der Maultierhirsch

Maultierhirsche kommen hauptsächlich in Kanada, den USA und Mexiko vor. Sie wurden aber auch in Argentinien eingeführt. Ihren Namen verdanken sie ihren langen Ohren, da diese den Ohren eines Esels ähneln.

Diese Hirschart legt meist ein geselliges Verhalten an den Tag. Zum Beispiel bilden die Weibchen mit ihren Nachkommen Gruppen. Andererseits bilden auch junge Männchen Gruppen, die vier bis zehn Individuen umfassen. Im Gegensatz dazu leben erwachsene Männchen jedoch alleine.

Maultierhirsche kommen hauptsächlich in Kanada, den USA und Mexiko vor
Quelle: flickr.com | Dan Dzurisin

Der Sumpfhirsch, eine der Hirscharten, die weitestgehend unbekannt sind

Sumpfhirsche können eine Kopfrumpflänge von fast 2 Metern und eine Schulterhöhe von etwa 1,20 Metern erreichen. Aus diesem Grund gelten sie als die größten Hirsche Südamerikas. Die Guaraní (eine Gruppe südamerikanischer Ureinwohner) nennen diese Hirschart „guasú“.

Heute gibt es nur noch kleine Populationen, die sich meist in der Nähe von Flussmündungen und Lagunen einiger südamerikanischer Flüsse finden. Sie sind eine der Arten, die durch das CITES-Abkommen geschützt sind.

Sumpfhirsche sind auch an ihren verzweigten Geweihen zu erkennen, die eine Länge von bis zu 50 Zentimetern erreichen können.

Der Nordandenhirsch

Der Nordandenhirsch, auch Taruka genannt, lebt in den chilenischen Anden, obwohl einige Tiere dieser Hirschart auch auf der argentinischen Seite der Anden zu finden sind. Aufgrund ihrer Beliebtheit bei Jägern gelten sie als gefährdete Spezies.

Nordandenhirsche sind sozial und bilden kleine Gruppen von zwei bis drei Individuen. Diese Gruppen bestehen normalerweise aus einem Weibchen und ihren Nachkommen. Einige Individuen führen jedoch ein Leben als Einzelgänger.

Der Nordandenhirsch wird auch Taruka genannt
Quelle: Manquehue.org

Der Axishirsch

Der Axishirsch, der auch unter dem Namen Chital bekannt ist, stammt aus Asien. Wie der Nordandenhirsch ist auch diese Hirschart kontaktfreudig und bildet Gruppen, die sowohl aus weiblichen als auch männlichen Tieren bestehen.

Der Axishirsch wird auch als „gefleckter Hirsch“ bezeichnet, da die weißlichen Flecken auf seinem Fell im Gegensatz zu anderen Hirscharten nach der Kindheit nicht verschwinden.

Die Pudus – die kleinsten Hirsche der Welt

Diese Art wird aufgrund ihrer Größe auch als „kleiner Hirsch“ bezeichnet. Es gibt mehrere Arten, die über den südamerikanischen Kontinent verstreut sind und in Wäldern leben.

Ihre Kopfrumpflänge beträgt etwa 70 Zentimeter, während ihre Schulterhöhe nur rund 30 Zentimeter misst. Darüber hinaus wiegen sie nicht mehr als 10 Kilogramm. Ihre geringe Größe und ihre kurzen runden Köpfe lassen diese Hirschart für immer jung aussehen.

Die Pudus - die kleinsten Hirsche der Welt

Die unbekanntesten Hirscharten der Welt: Der Sambar oder Pferdehirsch

Diese Hirsche leben in Südostasien, wurden aber auch in Ozeanien und den USA eingeführt. Sie leben generell alleine in Wäldern, abgesehen von der Paarungszeit.

Die weithin unbekanntesten Hirscharten der Welt: Der Sambar oder Pferdehirsch
Quelle: creatures-of-the-world.fandom.com

Muntjakhirsche zählen ebenfalls zu den unbekanntesten Hirscharten der Welt

Muntjaks sind eine Gruppe von Hirschen, die ursprünglich aus Südostasien stammen, aber später nach Europa eingeführt wurden. Sie bewohnen Dschungel und Wälder und sind nicht größer als 40 Zentimeter.

Im Gegensatz zu anderen Hirschen sind Muntjaks Allesfresser. Sie fressen Eier, Aas und jagen manchmal sogar kleine Säugetiere oder Vögel.

Das Wasserreh

Das Wasserreh kommt hauptsächlich in China und Korea vor. Später wurde diese Hirschart jedoch auch in Europa eingeführt. Wasserrehe können sich gut verstecken und lieben es, zwischen Schilf und hohem Gras zu leben. Sie bewohnen aber auch Berge, Sümpfe und Wiesen.

Das auffälligste Merkmal ist, dass beide Geschlechter kein Geweih haben, sondern sehr ausgeprägte und hoch entwickelte Eckzähne. Diese Eckzähne erreichen bei männlichen Tieren eine Länge von bis zu 5 Zentimetern und gelten als gefährliche Waffe.

Der Sikahirsch, eine der unbekanntesten Hirscharten Asiens

Sikahirsche stammen ursprünglich aus dem Fernen Osten, wurden aber zwischenzeitlich auch in Ozeanien und Europa eingeführt. Sie sind weit verbreitet, was zahlreiche Unterarten hervorgebracht hat, von denen viele Inselbewohner sind.

Der Sikahirsch zählt zu den weithin unbekannten Hirscharten der Welt
Quelle: flickr.com | Charl de Bruin

Abschließende Bemerkungen

Wie du in unserem heutigen Artikel sehen kannst, haben nicht alle Hirsche ein Geweih. Einige sind klein und sehen viel weniger bedrohlich aus als ihre größeren Verwandten. Was diese Hirscharten jedoch alle gemeinsam haben ist, dass sie weithin unbekannt sind, insbesondere in Europa, wo viele dieser Arten nicht existieren.

Wir finden, dass sie jedoch ein gewisse Anerkennung verdienen und hoffen, dass wir dein Interesse an diesen großartigen Tieren geweckt haben.

 

  • Odocoileus hemionus [Internet]. Es.wikipedia.org. [cited 27 February 2020]. Available from: https://es.wikipedia.org/wiki/Odocoileus_hemionus
  • Blastocerus dichotomus [Internet]. Es.wikipedia.org. [cited 27 February 2020]. Available from: https://es.wikipedia.org/wiki/Blastocerus_dichotomus
  • Hippocamelus bisulcus [Internet]. Es.wikipedia.org. [cited 27 February 2020]. Available from:
    https://es.wikipedia.org/wiki/Hippocamelus_bisulcus
  • Pudu [Internet]. Es.wikipedia.org. [cited 27 February 2020]. Available from: https://es.wikipedia.org/wiki/Pudu
  • Axis axis [Internet]. Es.wikipedia.org. [cited 27 February 2020]. Available from: https://es.wikipedia.org/wiki/Axis_axis
  • Muntjac [Internet]. FAUNIA, el Parque Temático de la Naturaleza. [cited 27 February 2020]. Available from: https://www.faunia.es/animales/muntjac
  • Hydropotes inermis inermis [Internet]. Es.wikipedia.org. [cited 27 February 2020]. Available from: https://es.wikipedia.org/wiki/Hydropotes_inermis_inermis
  • Cervus nippon [Internet]. Es.wikipedia.org. [cited 27 February 2020]. Available from: https://es.wikipedia.org/wiki/Cervus_nippon
  • Pérez Más E. Mamíferos. [Barcelona]: Bruguera; 1978.