Insektenfressende Kleinsäuger: Interessante Fakten über diese Tiere

27 September, 2020
Insektenfressende Kleinsäuger sind kleine Säugetiere, die sich hauptsächlich von Insekten ernähren. Erfahre mehr über diese interessanten Tiere!

Insektenfressende Kleinsäuger ernähren sich nicht unbedingt ausschließlich von Insekten. Darüber hinaus fressen sie auch Würmer, Fisch oder Gemüse. Allerdings sind viele dieser kleinen Säugetiere auf Insekten angewiesen, die einen wesentlichen Bestandteil ihrer Ernährung ausmachen.

Andererseits gibt es auch jene Kleinsäuger, die eine abwechslungsreichere Ernährung genießen, die sie mit Insektenprotein ergänzen. Dies gilt insbesondere während der Brutzeit.

Kleinsäuger bilden eine der zahlenmäßig größten Säugetiergruppen der Welt. Ihre kleine Körpergröße und ihre produktive Natur führen dazu, dass sie sich mit Leichtigkeit vermehren.

Allgemeine Informationen über insektenfressende Kleinsäuger

Fast alle insektenfressenden Kleinsäuger sind nachtaktiv, was bedeutet, dass sie in den Nachtstunden am aktivsten sind. Aus diesem Grund sehen diese Tiere in der Regel nicht sehr scharf. Gleichzeitig verfügen sie jedoch über bestimmte Abwehrmechanismen, die ihre schlechte Sehfähigkeit ausgleichen. Dies sind beispielsweise Stacheln oder Drüsen, die unangenehme Substanzen absondern und im Dunkeln nützlich sind.

Welche insektenfressenden Kleinsäuger gibt es?

Zahlreiche Arten von Spitzmäusen

Spitzmäuse gehen im Gleichschritt und greifen nach dem Schwanz der Spitzmaus vor ihnen

Die Arten der Spitzmäuse reichen von der Waldspitzmaus (Sorex araneus) über die Hausspitzmaus (Crocidura russula) bis zur Knirpsspitzmaus (Sorex minutissimus). Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Arten. Diese kleinen Säugetiere bilden eine sehr vielfältige Tiergruppe.

Eine äußerst interessante Tatsache über Spitzmäuse hat mit ihren Jungen zu tun: Wenn Baby-Spitzmäuse ihre Augen öffnen und ihr Fell zu wachsen beginnt, verlassen sie ihre Nester und gehen dabei im Gleichschritt. Mit anderen Worten, Spitzmäuse greifen nach dem Schwanz der Spitzmaus vor ihnen.

Insektenfressende Kleinsäuger: Die Familie der Maulwürfe

Der beliebteste Vertreter aus der Ordnung der Insektenfresser ist der Maulwurf

Der beliebteste Vertreter aus der Ordnung der Insektenfresser ist der Maulwurf. Wir erkennen diese Tiere an ihren Zähnen, ihren robusten und halbzylindrischen Körpern und den mächtigen Krallen, mit denen sie graben.

Maulwürfe leben in völliger Dunkelheit und haben daher sehr kleine Augen; in manchen Fällen sind sie sogar gar nicht vorhanden. Maulwürfe sind so gefräßig, dass sie sterben, wenn sie länger als 12 Stunden ohne Essen auskommen müssen. Tatsächlich müssen sie täglich das Dreifache ihres eigenen Gewichts an Nahrung zu sich nehmen.

Eine der seltsamsten Arten in der Familie der Maulwürfe ist der in Nordamerika beheimatete Sternmull (Condylura cristata). Die langen Schnauzen dieser Tiere enden in einer Art Scheibe, die von fleischfarbenen Tentakeln umgeben ist. Der Sternmull kann diesen seltsamen und grotesken Anhang öffnen, schließen, kräuseln und schütteln. Die Tiere verwenden ihre einzigartigen Schnauzen, um sich zurechtzufinden und auch, um Würmer und Larven zu erkennen, die ihnen als Nahrung dienen.

Sternmulle sind ausgezeichnete Schwimmer; sie leben in der Nähe von Flüssen und Sümpfen und benutzen ihre breiten Füße als Ruder.

Igel: kuriose insektenfressende Kleinsäuger

Igel: kuriose insektenfressende Kleinsäuger

Igel haben einen Körper, der durch lange und dichte Stacheln geschützt ist. Wenn sich diese Tiere zusammenrollen, verwandeln sie sich in einen Stachelball, der die am stärksten gefährdeten Körperteile vor Raubtieren schützt.

Obwohl sie zunächst wie wehrlose kleine Tiere erscheinen, steht dies in starkem Kontrast zu der Tatsache, dass sie tatsächlich ein wahrer Schrecken für Schlangen sind:

  • Igel sind immun gegen Schlangengift.
  • Sie sind schneller und agiler als Schlangen.
  • Sie verfügen über äußerst effektive Instinkte hinsichtlich der Reaktionen ihres Feindes.

Igel können die Köpfe von Schlangen zerquetschen und sie dann vollständig verschlingen, noch bevor diese aufhören, sich zu winden.

Der Dominikanische Schlitzrüssler ist einer der interessantesten insektenfressenden Kleinsäuger

Der Dominikanische SchlitzrüsslerSolenodon paradoxus – ist in der Dominikanischen Republik und in Haiti heimisch und vom Aussterben bedroht. Das Aussehen dieser Tiere erscheint auf den ersten Blick sehr seltsam; in Bezug auf Größe und Aussehen ähneln sie einer fetten Ratte, aber der Dominikanische Schlitzrüssler hat eine prägnante Schnauze, die für einen so kurzen Körper sehr lang ist.

Der Dominikanischer Schlitzrüssler ist einer der interessantesten insektenfressenden Kleinsäuger
Quelle: Wikipedia.org

Das Fell des Dominikanischen Schlitzrüsslers variiert und ist an der Vorderseite des Körpers bräunlich und am Rücken graubraun bis schwarz. Wie andere insektenfressende Kleinsäugetiere schläft auch dieses Tier tagsüber in einem Versteck, das es erst bei Sonnenuntergang verlässt, um Würmer, Insekten, Amphibien, Mollusken usw. zu jagen. Der Schlitzrüssler tötet seine Beute mit seinen Krallen, bevor er sie in den Mund nimmt und schreckliche Schreie ausstößt.

Insektenfressende Kleinsäugetiere der Iberischen Halbinsel

Der Pyrenäen-Desman (Galemys pyrenaicus) ähnelt der Spitzmaus, gehört aber tatsächlich zur Familie der Maulwürfe. Diese kleinen Säugetiere haben jedoch bestimmte anatomische Merkmale, die sie von Maulwürfen unterscheiden. Zum Beispiel sind ihre Füße teilweise mit Schwimmhäuten versehen.

Der Pyrenäen-Desman ist ein aquatischer Insektenfresser, der entlang von Flüssen und Strömen sowie an den Ufern von Seen und Teichen der Iberischen Halbinsel lebt. Er nutzt die Höhlen anderer Tiere für sich, weil er nicht in der Lage ist, selber zu graben.

Der Pyrenäen-Desman (Galemys pyrenaicus) ähnelt der Spitzmaus, gehört aber tatsächlich zur Familie der Maulwürfe
Quelle: Animalessalvajes.net

Können insektenfressende Kleinsäugetiere zu einer Plage werden?

Die von uns vorgestellten insektenfressenden Kleinsäugetier sind in der Natur sehr verbreitet. Darüber hinaus spielen sie auf ökologischer Ebene eine bedeutende Rolle, da sie einen Teil der biologischen Vielfalt des Planeten ausmachen. Außerdem tragen sie dazu bei, Insektenplagen unter Kontrolle zu halten.

Andererseits besteht jedoch auch das Problem, dass sie aufgrund ihrer großen Fortpflanzungsfähigkeit selbst ebenfalls zu einer Plage werden können.

  • Insectívoro [Internet]. Es.wikipedia.org. [cited 15 February 2020]. Available from: https://es.wikipedia.org/wiki/Insect%C3%ADvoro
  • Pérez Más E. Mamíferos. [Barcelona]: Bruguera; 1978.